Für eine ganzheitliche Therapie

Beispiele aus meiner Praxis

Anna kam in meine Praxis wegen starker motorischer Unruhe. Sie war
bereits seit längerer Zeit in ergotherapeutischer Behandlung. In der
Malschule muss sie wegen der großen Unruhe, die sie in die Klasse
bringt ständig vor die Tür.
Die Mutter berichtet, daß sie eine niedrige Frustationsschwelle hat.
Sie hat Wutausbrüche, macht ihr Spielzeug kaputt und wirft sich auf
den Boden. Anna hat fast täglich Albträume. Sie weint und schreit im
Schlaf, wälzt sich und tritt um sich. Anna hat außerdem ein stark
juckendes Ekzem am Arm.
6 Wochen nach der ersten Gabe des homöopathischen
Konstitutionsmittels sind die Albträume vollständig verschwunden.
Anna schläft ruhig ein und meistens auch durch. Die Mutter und auch
der Kindergarten berichten, daß sie nicht mehr so „zappelig“ ist, auch
die Wutausbrüche sind weniger geworden. Das Ekzem am Arm ist
verschwunden. 8 Wochen nach der Folgebehandlung ist Anna bedeutend
ausgeglichener. Sie ist in der Malschule aufmerksam und macht mit. Ihr
Schlaf ist ruhig, das Ekzem ist nicht wieder gekommen. Zur
Aufrechterhaltung des Therapieerfolges kommt Anna in einem halben
Jahr noch einmal in meine Praxis.

Anna5 Jahre

Frau K. kommt in meine Praxis mit Migräne in unregelmäßigen
Abständen, Tinnitus, Bluthochdruck und einer verstopften Nase
morgens, von der sie regelmäßig wach wird.
Nach der 1. Gabe des homöopathischen Konstitutionsmittels hat sie
einen Migräne-Anfall, der am nächsten Tag bereits völlig vergangen ist.
Sie sagt, sie fühlt sich „pudelwohl“.
6 Wochen später hat sie keine Migräne mehr gehabt. Die Nase ist
morgens nur noch ab und zu verstopft. Die Ohrgeräusche sind noch
selten aufgetaucht und schnell wieder verschwunden. Sie fühlt sich
kräftig und voller Tatendrang. Nach einem halben Jahr hat Frau K.
keine Migräne – Anfälle mehr. Die Ohrgeräusche sind äußerst selten,
die Nase ist morgens meistens frei. Auch ihr Blutdruck ist auf ein
tolerables Maß gesunken. Frau K. befindet sich weiter in meiner
Behandlung um den Therapieerfolg noch zu vertiefen.

Frau K.45 Jahre
© Copyright - Die Therapeutenpraxis